§ 8

Rechte und Pflichten des Kuratoriums

 

(1) Das Kuratorium leitet und verwaltet die Stiftung und führt diese Aufgaben nach Maßgabe der Satzung nach freiem Ermessen durch. Die Stiftung wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Kuratoriums vertreten.
 

(2) Zur Verwaltung und Durchführung des Willens des Stifters gehören insbesondere

a) die Verwaltung des Vermögens der Stiftung,

b) die Beschlussfassung über die Verwendung der Stiftungsmittel,

c) Festlegung und Dotierung der jeweiligen Leistungen gemäß § 2.

(3) Das Kuratorium ist dem Beirat gegenüber zur Rechnungslegung verpflichtet.

 

(4) Das Kuratorium übt seine Tätigkeit ehrenamtlich und unentgeltlich aus.

 

(5) Die Beschlüsse in Sitzungen werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt. Bei schriftlicher Abstimmung genügt die einfache Mehrheit der Mitglieder, die sich an der Abstimmung beteiligen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

 

(6) Das Kuratorium tritt mindestens einmal im Jahr zusammen. Der Vorsitzende führt den Vorsitz. über die Sitzungen des Kuratoriums ist eine vom Vorsitzenden zur unterzeichnende Niederschrift anzufertigen. Beschlüsse sind im Wortlaut festzuhalten.
 

(7) Die Legitimation des Kuratoriums wird durch eine von der Aufsichtsbehörde auszustellende Bescheinigung nachgewiesen.

 

Zurück